Archiv der Kategorie: Verlorenes Wissen

Weihrauch gegen Unheil

Weihrauch aus Arabien war zu Zeiten der Römer ein wichtiger Importartikel. Alle Bevölkerungsschichten brauchten die Körner und auch noch der Ärmste konnte ihn sich leisten. Google+

Veröffentlicht unter Aspekt-Nachrichtenmagazin, Uncategorized, Verlorenes Wissen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verlorenes Wissen: Metropolis – eine 90 jährige Detektivarbeit

„Sachliches Thema grausam verkitscht“, „albernster Film überhaupt“ – die zeitgenössischen Rezipienten sahen den Fritz Langs Film Metropolis, der 1927 in die Kinos kam, als einen gigantischen Flopp an. Google+

Veröffentlicht unter Aspekt-Nachrichtenmagazin, Kultur, Verlorenes Wissen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verlorenes Wissen: Die Automaten der Antike

Viel ist über das Leben des griechischen Ingenieurs und Physikers Heron von Alexandria nicht bekannt. Im ersten Jahrhundert vor Christus lebte er in der kosmopolitischen Stadt Alexandria und wirkte in der damaligen Forschungsstätte der berühmten Bibliothek. Google+

Veröffentlicht unter Kultur, Uncategorized, Verlorenes Wissen, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verlorenes Wissen: Das keltische Urzeitbier

Die Archäologen staunten nicht schlecht, als sie im Jahr 2000 in Oberschwaben ein Hügelgrab unweit einer ehemaligen Keltensiedlung ausgruben. Google+

Veröffentlicht unter Kultur, Uncategorized, Verlorenes Wissen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verlorenes Wissen: Das Geheimnis um Göbekli Tepe

„Auf dem Hügel ‚Göbekli Tepe Ziyaret‘ Unmengen von Feuersteinstücken“. Als 1994 der deutsche Prähistoriker Klaus Schmidt diese eher beiläufige Notiz eines amerikanischen Archäologen aus den sechziger Jahren las, wusste er, dass dort etwas Besonderes in der Erde schlummerte. Google+

Veröffentlicht unter Aspekt-Nachrichtenmagazin, Bildnachricht, Geschichte, Kultur, Verlorenes Wissen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Mechanismus von Antikythera

Der Fund eine Schiffswracks in der Nähe der kleinen griechischen Insel Antikythera war im Herbst 1901 eine kleine Sensation gewesen. Man hatte kunstvoll gearbeitete Statuen aus Bronze und Marmor gefunden; und unter anderem einen seltsamen Haufen korrodierten Metalls. Google+

Veröffentlicht unter Aspekt-Nachrichtenmagazin, Ausland, Geschichte, Kultur, Verlorenes Wissen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar