Asteroid und Striptease

die aspekt-Meldungen des Tages:

Nicht bewegen und die Luft anhalten: Dann spürt man vielleicht, wie der Asteroid 2012 TC4 heute ganz dicht an der Erde vorbeizischt. Gut 44 000 Kilometer Abstand weniger, dann hätte er uns getroffen. Das ist nur wenig mehr als der Erdumfang, also für kosmische Verhältnisse so gut wie nichts. Hoffentlich kommt unsere alte Kugel nicht ins Trudeln, wenn so ein flotter Hirsch vorbeirauscht.

Und dann noch:

Eine Studentenfete in Paris vor 125 Jahren war die Geburtsstunde des Striptease. Bei einem Schönheitswettbewerb konnten die Damen nicht an sich halten, um zu beweisen, dass ihre Attribute die überzeugenderen wären.Fazit: 100 Franc Strafe für jede. Darauf wurde das Polizeirevier von empörten Studenten belagert, woraufhin Truppen aufmarschierten. Es gibt offenbar ganz unterschiedliche Gründe für Studentenrevolten.

Google+
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.