Das Unternehmen Styron Deutschland GmbH, Standort Schkopau, ist ein wichtiges Bindeglied für eine Vielzahl von chemiebasierten Anwendungen, ohne die eine moderne Gesellschaft gar nicht auskommen kann.

Reifen gehören zu den wichtigsten Bauteilen eines Fahrzeugs. Sie stellen den Kontakt des Fahrzeugs mit der Straße her und sind mit entscheidend für die Fahrsicherheit. Durch ihren Rollwiderstand beeinflussen Reifen den Kraftstoffverbrauch und damit die Menge an Kohlendioxid, die ein Fahrzeug ausstößt.
Der sogenannte Hysterese-Effekt beschreibt diesen Vorgang im Reifen. Beim Kontakt mit der Fahrbahn wird der kurzzeitig gestaucht und federt dann wieder zurück. Dabei wird ein Teil der Bewegungsenergie in Wärme umgewandelt und geht verloren.
Das Chemie-Unternehmen Styron Deutschland GmbH am Standort Schkopau hat in aufwändiger Forschungsarbeit neuartige innovative Kautschuk-Polymere für die Gummimischung von Reifen entwickelt. Mit SPRINTAN optimierte Styrol-Butadien Copolymere kommen dabei zum Einsatz. Hergestellt werden die neuen Laufstreifenmischungen mit Hilfe organischer Verbindungen, sogenannter Modifikatoren. Diese weisen zwei oder mehr funktionelle Gruppen auf, von denen eine gezielt mit dem Ende der Polymerketten reagiert. Die andere Gruppe bleibt erhalten und verbindet sich bei der Herstellung der Gummimischung mit der Oberfläche der Füllstoffe Ruß oder Kieselsäure. Im Ergebnis ist die Verteilung der Füllstoffpartikel in der Lauffläche des Reifens deutlich gleichmäßiger, der Hysterese-Effekt wird minimiert und der Rollwiderstand sinkt um rund 20 Prozent.
Für diese funktionellen Styrol-Butadien-Copolymere (f-SSBR) wurde die Styron Deutschland GmbH mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2011 im Cluster Chemie/Kunststoffe ausgezeichnet. Würden weltweit alle Autoreifen auf diese Weise hergestellt, ließe sich der Kohlendioxidausstoß um 100 Millionen Megatonnen jährlich senken.
Doch Reifenmischungen sind nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Portfolio des Unternehmens, das Forschung und Entwicklung maßgeschneidert auf Kundenwünsche hin organisiert. Styron Schkopau ist der größte europäische Kautschukhersteller mit eigener Kautschuktechnologie und dem Knowhow für die Anlagentechnik. Dadurch ist die Adresse des Unternehmens in Schkopau weltweit bestens bekannt. Die Anwendungsbereiche, für die Styron spezielle Lösungen entwickelt, sind aus der Automobil- oder Bauindustrie nicht wegzudenken. Aber auch Konsumgüter, Unterhaltungselektronik, Beleuchtungskörper, Haushaltsgeräte oder medizinische Anwendungen gehören dazu. Ebenso Verpackungen, Spezial-Latex, Folien oder die bereits erwähnten Mischungen für die Laufflächen von Reifen. Die Philosophie des Unternehmens ist dabei ganz einfach. Der Kunde sucht eine ganz spezielle Lösung für eine bestimmte Anwendung. Und bei Styron findet man diese Lösung. Auf diese Weise hat sich das Unternehmen einen gefragten Namen erarbeitet.
Am Standort Schkopau produziert Styron mit 460 Mitarbeitern Synthetische Kautschuke, Polystyrol und expansionsfähiges Polystyrol. Das Gesamtunternehmen Styron ist Weltmarktführer in der Herstellung von Kunststoffen, Latex und Kautschuk, und ist der weltweit größte Anbieter von Polystyrol und Styrol-Butadien-Latex. Über 1900 Mitarbeiter arbeiten in 30 Ländern.