aspekt 2016-08 2021

Mehr als 3500 Landwirtschaftsbetriebe bearbeiten in Sachsen-Anhalt fast eine Million Hektar Ackerfläche. Weizen nimmt dabei die größte Anbaufläche von mehr als 347 000 Hektar ein.
460 Landwirtschaftsbetriebe ernten auf gut 12 000 Hektar Kartoffeln, Zuckerrüben wachsen auf gut 33 000 Hektar, während sich Gemüse und Erdbeeren mit rund 4500 Hektar Fläche begnügen. Mehr als 15 Hektar davon befinden sich unter Glas oder Abdeckungen.

In Sachsen-Anhalt sind ziemlich genau 30 000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche stillgelegt, bei denen ein Anspruch auf Beihilfe oder Prämien möglich ist. 2113 Bauern oder Landwirtschaftsbetriebe nutzen diese Möglichkeit.

Mehr als 30 000 Hektar Wald hat Sachsen-Anhalt, der von fast 1300 Forstwirtschaftsbetrieben oder privaten Waldbesitzern unterhalten und gepflegt wird. Allein auf 75 Hektar werden speziell für Weihnachten die beliebten Weihnachtsbäume gezogen.

Der Bördekreis hat die größte Landwirtschaftsfläche mit den besten Bodenzahlen. 133 000 Hektar werden hier beackert, und zwar von mehr als 550 Betrieben.
Den zweiten Rang nimmt der Landkreis Stendal mit fast 109 000 Hektar und 621 Betrieben ein, während der Altmarkkreis Salzwedel auf dem dritten Platz mit 500 Betrieben und rund
95 000 Hektar Landwirtschaftsfläche landet.

124 000 Milchkühe (Stand Mai 2016) standen in unserem Bundesland auf Weiden und in Ställen. Sieben Jahre früher waren es zur gleichen Zeit noch 127 000 Milchkühe.

Eine halbe Million Eier legten die Hühner in Sachsen-Anhalt im zurückliegenden Jahr.

816 000 Schweine zählte man in Sachsen-Anhalt 2001. 15 Jahre später waren es bereits 1,2 Millionen.