Die Parteien haben sich in Stellung gebracht. Die Sachsen-Anhalter haben es in der Hand, wer hier in den nächsten fünf Jahren das Sagen hat. Sicher ist nur eines: Keine der politischen Richtungen ist so stark, dass es ein eindeutiges Ergebnis geben wird. Vermutlich wird es ein ganz großer Kompromiß werden, damit jeder der Koalitionspartner sein Gesicht wahren kann. Aber je größer der Kompromiss, desto unschärfer wird die Richtung der Entwicklung. Aber was Sachsen-Anhalt braucht, ist ein kraftvoller Schub.