Bettina Pesch. Foto: Thomas Jauk

Ab der Spielzeit 2017/2018 wird die Verwaltungsdirektion des Theaters Magdeburg neu besetzt mit Bettina Pesch, die Marc Stefan Sickel nachfolgt.

Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass Marc Stefan Sickel das Theater Magdeburg mit Beginn der Spielzeit 2017/2018 verlässt, um seine neue Position als Geschäftsführender Intendant und Erster Betriebsleiter am Nationaltheater Mannheim anzutreten. Unter den Bewerbern für die Neubesetzung der Verwaltungsdirektion konnte sich Bettina Pesch durchsetzen. Sie wird zum 1. Oktober neue Verwaltungsdirektorin und stellvertretende Generalintendantin des Theaters Magdeburg.

Bettina Pesch, seit 2006 Theaterdirektorin des Theaters Dortmund, begann ihre Karriere nach ihrem Jura- und BWL-Studium als Personalleiterin an der Deutschen Oper am Rhein. Von 1992 bis 1997 wirkte sie an der Oper Bonn, woraufhin sie als Verwaltungsdirektorin an die Oper Leipzig unter der Intendanz von Udo Zimmermann berufen wurde. 2002 wechselte sie als Intendantin der ROC GmbH (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin, RIAS-Kammerchor) nach Berlin.

Die neue Verwaltungsdirektorin erwartet in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts ein Mehr-spartenhaus (Musiktheater, Schauspiel, Ballett, Magdeburgische Philharmonie) mit rund 450 Mitarbeitern und mehreren Spielstätten. In den letzten Jahren konnten immer wieder Erfolgs-meldungen verkündet werden: so wurden zum Beispiel im letzten Jahr eine Auslastung von 84,3 Prozent erzielt. Mit rund 30 Neuproduktionen pro Spielzeit, zehn Sinfoniekonzerten, Sonderveranstaltungen, einem gefragten Programm im Jungen Theater sowie erfolgreichen Musicalproduktionen macht das Magdeburger Theater regelmäßig auf sich aufmerksam.

Als Verwaltungsdirektorin wird Bettina Pesch gemeinsam mit Generalintendantin Karen Stone die Verantwortung für die kaufmännischen, administrativen und operativ-strategischen Aufgaben übernehmen. In entsprechender Zuständigkeit ist sie verantwortlich für die Bereiche Verwaltung, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Kommunikation/Marketing, Technische Direktion sowie für das wirtschaftliche Ergebnis des Theaters.