Tagelang schien der Pegel der Elbe an der Strombrücke Magdeburg wie festgenagelt. 48 Zentimeter, das war die Einstellung des Niedrigwasser-Rekords des Allzeit-Tiefs von 1934. Dieser Wert wurde zum ersten Mal vor 84 Jahren registriert und seitdem noch nie unterschritten. Bisher. Doch Ende August waren es dann nur noch 42 Zentimeter. Das gab’s noch nie.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt misst rund um die Uhr alle 15 Minuten den Wasserstand. Aus allen Daten wird der Mittelwert gebildet.