Die Tricat GmbH Catalyst Service baut ihre Produktion im Bitterfelder Ortsteil Greppin (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) aus. Das Unternehmen, das auf die Herstellung und den europaweiten Vertrieb katalytischer Produkte und Dienstleistungen für die Erdöl verarbeitende und petrochemische Industrie spezialisiert ist, will bis Mitte 2012 insgesamt sieben Millionen Euro investieren und erhielt dafür jetzt einen Zuwendungsbescheid über rund 1,4 Millionen Euro vom Land. Geplant ist der Bau einer weiteren Anlage zur Sulfidierung von Katalysatoren mit einer Jahreskapazität von 2500 Tonnen. Zwölf neue Arbeitsplätze sollen entstehen. Derzeit beschäftigt das zur weltweit agierenden Tricat-Group gehörende Unternehmen 38 Mitarbeiter.

Die Bitterfelder Geschäftsführer Karsten König und Helmut Wenige lobten, dass sich die deutsch-amerikanische TRICAT-Gruppe auch als vergleichsweise kleiner Mittelständler im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen mit seinen hervorragenden Standortbedingungen gut aufgehoben fühle.