Seit mehr als 500 Jahren trennt der Lettner im Magdeburger Dom den Hohen Chor vom restlichen Kirchenraum als eine Art liturgischer Riegel, auch lectorium oder Lesepult genannt. Mit einer Spende zur Restaurierung kann man sich nun in diesem einzigartigen Kunstwerk verewigen.
Lettner

Vor dem Lettner verfolgten die Laien oder die allgemeine Kirchengemeinde die Andacht, hinter dem Lettner das Priester- oder Mönchskollegium. Um 1450 entstanden, ist er mit seinem plastischen und figürlichen Schmuck ein wichtiges Werk der Hochgotik und zeugt von der Kunstfertigkeit der mittelalterlichen Steinmetze.
Doch das halbe Jahrhundert hat seine Spuren hinterlassen. Der Lettner weist Schäden und Spuren früherer Reparaturen auf, die eine komplette Überarbeitung des Kunstwerkes erfordern.

Der Förderverein Dom zu Magdeburg e.V. hat sich das Ziel gesetzt, Spenden in Höhe von insgesamt 270 000 Euro für die Restaurierung des Lettners zu sammeln. Andere Dome, wie Mainz oder Köln haben ihre Lettner teilweise oder ganz abgebaut, nachdem die Kanzeln mehr und mehr die Lesepulte abgelöst hatten. Magdeburg dürfte mit seinem Dom der einzige Kirchenbau in Sachsen-Anhalt sein, der noch einen Lettner besitzt.
Für die 13 Segmente des Lettners und den Treppenturm auf der Rückseite benötigt der rührige Verein Spenden. Immerhin ist auf diese Weise auch die Restaurierung der Treppenstufen des Nordturms des Doms gelungen. Nun hoffen die Fördervereinsmitglieder erneut auf die Spendenwilligkeit der Magdeburger und Touristen für das Kunstwerk. Die Menschen der Region und weit darüber hinaus lieben den Dom. Für die Stufenrestaurierung gab es einen regelrechten Spendenansturm. Darauf hoffen die die Domfreunde nun erneut.
Dazu ist der Lettner auf der Internetseite www.magdeburgerdom.de in einer Abbildung in einzelne Segmente unterteilt. Jedes Segment des Lettners wird durch eine Skulptur charakterisiert. Jeder Spender kann per Mausklick auswählen, für welches Segment er spenden möchte. Beim Klicken auf das Feld „Spenden“ erfährt er Näheres über die Skulpturen und ihre Bedeutung für die Menschen im Mittelalter.
Spender haben die Möglichkeit, die Kosten für einzelne Skulpturen, Fialen oder Brüstungsteile komplett zu übernehmen, oder sich mit der Spende für einen oder mehrere Steine zu beteiligen. Für einen Stein ist man mit 300 Euro dabei, für eine Stifterfigur rechnet man mit 5000 Euro.
Die Namen aller Spender werden auf einer Spenderrolle nach Abschluss der Arbeiten für die EWIGKEIT in den Lettner eingelassen. Selbstverständlich gibt es Spendenbescheinigungen und Urkunden.
Spenden bitte an:
Förderverein Dom zu Magdeburg e. V.
IBAN DE 33 8105 3272 0036 0053 51
BIC NOLADE21MDG
Verwendungszweck Domlettner