Was kostet ein tiefer Atemzug sauberer Luft? Wie viel ist ein Waldspaziergang in Cent und Euro wert?
Wer sich wegen der scheinbar widersinnigen Fragen jetzt verwundert die Augen reibt, der irrt. All das wird längst aufgerechnet.

Wasser

Die großen Banken weltweit haben längst begriffen, dass die Ausbeutung natürlicher Rohstoffe, wie Metalle, Öl oder chemischer Elemente endlich ist. Nun wird die Natur als Geldquelle erschlossen. Entsprechende Handelsabteilungen sind eingerichtet.
Green Economy heißt das Zauberwort und bedeutet die Privatisierung der Natur unter Renditegesichtspunkten. Die Idee ist schon 50 Jahre alt und wird als letzte Rettung der Natur „verkauft“. Denn: „Was nichts kostet, ist auch nichts wert.“

– 700 so genannte Umweltbanken arbeiten derzeit weltweit. Ihr Jahresumsatz liegt zwischen drei und vier Milliarden Dollar.

– 240 Milliarden Dollar – das ist der errechnete Wert des noch vorhandenen Regenwaldes in Südamerika. Ein Quadratkilometer weltweit wird auf 600 Millionen Dollar geschätzt.

– Ecosystem Marketplace in Washington ist ein Finanzdienstleister und Marktplatz für alle, die mit ihren Investitionen der Natur schaden. Durch den Kauf von „grünen“ Aktien wird der Eingriff wie beim Ablasshandel sanktioniert.

– Mit dem gesammelten Kapital kann durch die Bank Land für ein Naturschutzgebiet gekauft werden, oder es wird für den Schutz bestimmter Tierarten verwendet. Je nachdem, was gerade im Angebot ist und die meiste Rendite für den Anleger verspricht.

– Grundlage ist ein Gesetz aus den Zeiten des amerikanischen Präsidenten George Bush. Sein Credo: „Kein Nettoverlust an biologischer Vielfalt“.

– Ein Beispiel: Auf diese Weise wurden 34 000 Hektar Regenwald in Borneo abgeholzt: Preis: 34 Millionen Dollar.

– Die Finanzmärkte jubeln – Naturschutz ist die Renditequelle der Zukunft!

Deutschland und Europa?

– CO²-Zertifikate zur Luftverschmutzung werden seit Jahren durch die EU vergeben und an einer speziellen Börse gehandelt. Diese Menge betrug 2013 fast 2,1 Billionen Zertifikate.
Preis pro Tonne: Fünf Euro. Experten sagen, der Preis müsste in diesem Jahr deutlich über 50 Euro liegen, um einen Effekt zu erzielen.
– Landwirtschaftlicher Boden ist längst Spekulationsobjekt für große Finanzfonds.
– Trinkwasserreserven wurden privatisiert.
– Jeder private Hektar Wald ist längst mit einer Kosten-Nutzen-Rechnung belegt.

Alles zum Schutz und Erhalt der Natur? Letzte Rettung oder Katastrophe?